Von Spätzle bis Heckengäu-Kaviar

  PDF-Download

„Von Spätzle bis Heckengäu-Kaviar –

Kostproben unserer Ess- und Trink-Kultur“

Nachtmarkt am Internationalen Museumstag, Samstag, 18. Mai, ab 20 Uhr

Auf dem Markt, den Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz MdL eröffnen wird, können Besucher nicht nur gut essen und trinken, sondern auch Musik hören, Rätsel lösen und schwäbische Wörter lernen:

„Essa uff schwäbisch - Wia mer bei oos da rom zom Essa sait".
M. Jäckle stellt schwäbische Begriffe und Redewendungen rund um Essen und Trinken vor.

Internationaler Museumstag, Sonntag, 19. Mai 2019

Die amüsante Schwäbisch-Lektion „Essa uff schwäbisch ..." wird am Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr wiederholt.

17 Uhr: Weinprobe zum speziellen Museumstagspreis von 3,33 €!

Keine „Weinschluckerei“! Kenner C. Thurm vermittelt Wissen über Wein, der übrigens einst auch in Flacht und Weissach wuchs. Anmeldung erforderlich. Bis spätestens 15.Mai!
 

„Von Spätzle bis Heckengäu-Kaviar –

Kostproben unserer Ess- und Trink-Kultur“

Ausstellung mit Rahmenprogramm im Heimatmuseum Flacht 18. Mai bis 21. Juli 2019

Eröffnung: siehe oben: Nachtmarkt zum Internationalen Museumstag, Samstag 18. 5., ab 20 Uhr

Dieses Museumsprojekt wird von LEADER Heckengäu gefördert. LEADER: EU-Förderprogramm, das die ländlichen Regionen stärkt.
60% netto der Ausstellung und des Rahmenprogramms werden bezahlt, 40 % muss das Heimatmuseum selbst u.a. durch Spenden finanzieren. IBAN: DE 42603 9030 002 59060 003 Volksbank Region Leonberg BIC: GENODES1LEO: Verwendungszweck: LEADER-Projekt 2019  Danke!

Dieses Museumsprojekt wird von LEADER Heckengäu gefördert. LEADER: EU-Förderprogramm, das die ländlichen Regionen stärkt.
60% netto der Ausstellung und des Rahmenprogramms werden bezahlt, 40 % muss das Heimatmuseum selbst u.a. durch Spenden finanzieren. IBAN: DE 42603 9030 002 59060 003 Volksbank Region Leonberg BIC: GENODES1LEO: Verwendungszweck: LEADER-Projekt 2019  Danke!

 

Kriterien für die Förderung: Zusammenwirken örtlicher Vereine und Institutionen und Beitrag zur Integration.


Kochworkshops in Weissach

Einwanderer beeinfluss(t)en unser Essen, von Pizza bis Döner Kebab. Das kennt jede/r, aber es gibt noch viel mehr. Im Rahmenprogramm der Ausstellung können Sie in kleinen Gruppen zusammen mit Ausländerinnen und Ausländern afghanisch, indisch und syrisch kochen lernen.

Für Nichtschwaben gibt es einen schwäbischen Kochworkshop (Termin folgt).

Die Kochabende finden jeweils um 18 Uhr im Rosa-Körner-Stift in Weissach, Raiffeisenstraße 9, in der Nähe des Marktplatzes statt.
Anmeldung erforderlich!

29. Juni und 6. Juli: syrisch mit Familie Faris bzw. Ziad Neah

Am 8. Juni gibt es die Gelegenheit, mit Rana Karkanawi das weltberühmte syrische Gebäck und Pralinen herzustellen.

Der afghanische Kochworkshop am 23.3. mit Aziza und Razia war ein voller Erfolg und wird wiederholt, sofern genügend Teilnehmer Interesse anmelden.
 

Mittwoch, 12.6. 14 Uhr: Besuch in der Bentel-Mühle für Kinder von 5-15. Anmeldung erforderlich!

Samstag, 15.6. um 13:30 Uhr Spaziergang zu den Bienenvölkern von Gerhard Mann. Anmeldung erforderlich!

Mittwoch, 28.6. ab 17 Uhr: Café International Forum Asyl Weissach Ev. Gemeindehaus Weissach Raiffeisenstr. 9

Sonntag, 30.6. 15 Uhr: Woher kommt unser Steak?    Hof-Besichtigung Anmeldung erforderlich!

Kochduell am Freitag, 12. Juli, 18 Uhr in der Festhalle Flacht

Drei internationale Kochteams zaubern Gerichte aus hiesigen Lebensmitteln. Jury: Profi-Köche und zwei Vertreterinnen des Landratsamts Böblingen; Bürgermeister D. Töpfer moderiert.

Weitere Veranstaltungen siehe Amtsblatt Weissach


Leihgaben und Essgeschichten gesucht!

Wie bei jeder Ausstellung sucht das Museumsteam weitere Leihgaben und Berichte vom Essen, von der Anekdote, Babyflasche, Vesperdose über Essens- und Erntefotos, Rezepten bis zu Zeugnissen der Esskultur wie Geschirr, Tafelsilber und Tischtüchern.

Bitte ab sofort anmelden bei:

Heimatmuseum Flacht, Leonberger Straße 2, 71287 Weissach, Ortsteil Flacht
Museumsleiterin Barbara Hornberger, Telefon: 07044 / 321 09
E-Mail: info@heimatmuseum-flacht.de
 


seit Sonntag, 22. April 2018 in der Dauerausstellung: Vitrine zur Erinnerung an das Flachter Original Edmund Bernt, genannt Ede, den Sammler von Ammoniten, Dachziegeln, Töpferwaren und historischen Häusern.

Sonderausstellungen > Von Spätzle bis Heckengäu-Kaviar / Vorschau / Rückblick