Rückblick

°

Heckengäu im Wandel

Gedruckte Publikation zur Ausstellung im Museum erhältlich!
PDF-Download

Aktivitäten im Rückblick

Die Vogelwelt in unserem Dorf im Wandel

Sonntag, 25. Mai 2014, 14 Uhr, Weissach Wehrkirche

Wildbienen und Schmetterlinge

Verlorene und erhaltene Artenvielfalt – eine Spurensuche (Mitte Juni)

Weissacher Heckengäulinsen vom Acker bis zur Verkaufstüte - Workshop (an mehreren Terminen)

Die Fischtreppe am Strudelbach

Kinderferienprogramm mit anschließendem Würstlegrillen (7.August)

Führungen durch die Ausstellung „Weissach und Flacht – eine Heckengäu-Landschaft im Wandel“ (18. Mai, 1. Juni, 6. Juli, 21. September, jeweils 15.15 Uhr, und nach Vereinbarung)

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Weissach und Flacht - Unsere Heckengäu-Landschaft im Wandel“ Zweiter Teil

Sonntag, 28. September 2014, 14.00

Lebensraum Streuobstwiesen
Führung mit der Streuobstpädagogin Birgit Clauß (BUND Ortsgruppe Weissach)

Treffpunkt Parkplatz Friedenshöhe

Dauer ca. 2,5 Stunden. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich.

Streuobstwiesen prägen seit Jahrhunderten unsere Kulturlandschaft. Sie bieten vielfältige Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten. Wir erkunden diese wertvollen, kleinteiligen Biotoptypen. Sie bedürfen heute unseres besonderen Schutzes, sollen sie auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

Donnerstag, 2. Oktober, 16.30 Uhr Säuerlesgrund, Weissach
Sport und Saft auf Schneiders Streuobstwiese
Statt Gebühren im Fitnesstudio zu bezahlen, gibt es Gratistraining an der frischen Luft. Das Sportinstitut Tübingen hat festgestellt, dass die Bewegungen, die man bei der Streuobstpflege und – ernte ausführt, dieselben sind, die beim Krafttraining ausgeführt werden. So heißt es für Fitte: Bewegung im Heckengäuparadies statt in der „muffigen Muckibude.“ Lohn der Anstrengung ist natürlich der Saft aus den selbstgelesenen Äpfeln frisch aus der Weissacher Kelter: eine bag-in-box für jede/n!
Die Landwirtin Margret Schneider erläutert die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen; auch das Pressen und Abfüllen in die 5-Literboxen in der Flachter Kelter wird gezeigt und erklärt.
Treffpunkt: Säuerlesgrund Weissach (Iptinger Straße ortsauswärts Richtung Vorberg-blickhütte, ca 300 m nach dem letzten Haus links fahren zur nächstenFeldweg-kreuzung). Anmeldung erforderlich bis 1. Oktober, 18 Uhr, auch zur Bildung von Fahrge-meinschaften. Wetterfeste, unempfindliche Kleidung und festes Schuhwerk erforderlich. „Sport und Saft“ findet bei jedem Wetter statt. Teilnehmen können Menschen ab dem Alter von 4 Jahren, jüngere dürfen spielen und zuschauen.

Sonntag, 5. Oktober, 14 bis 16 Uhr
Wanderung zu einem Weissacher Garten

mit Blumen, Gemüse, Teich und Streuobstwiese

Treffpunkt: Sonntag, 5. Oktober, 14 Uhr im Heimatmuseum
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich. Nach der Besichtigung Besuch des Museums mit Bewirtung.

Sonntag, 19. Oktober 2014, 14 Uhr:
Wald und Offenlandschaft im Wandel
Spaziergang mit Daniel Hartmann, Jürgen Herrmann und seiner Schafherde
.
Der Forstwirtschaftler Daniel Hartmann ist für den Umweltschutz und die Landschaftspflege in Weissach zuständig. Wer einmal einmal mit ihm unterwegs war, weiß, wie spannend er das Wissen um unsere Heimat erweitern kann.
Jürgen Herrmann ist Schafhalter in Flacht; wir werden seine lebendigen Landschaftspfleger beobachten und erfahren, wie er mit ihnen arbeitet.
Treffpunkt: Sonntag, 19. Oktober 2014, 14 Uhr Friedhof Flacht, Dauer etwa zweieinhalb Stunden
anschließend Stärkung im Heimatmuseum und Besuch der Sonderausstellung.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Samstag, 25. Oktober 2014, 20.30 Uhr:
Wanderung mit Nachteulen zu Nachteulen

mit DER Weissacher Vogelexpertin
Treffpunkt: Flacht – Friedenshöhe, Teilnahme frei, Anmeldung nicht erforderlich

Freitag, 31. Oktober 2014,  19.00 Uhr
Reformationsgottesdienst in der Kirche in Flacht und Abendöffnung des Museums zum Reformationstag

Die Reformation hatte

große Auswirkungen auf die europäische Geschichte und unsere Dörfer.
Deshalb befinden sich besondere Ausstellungsstücke dazu im Heimatmuseum, die bei Kurzführungen vorgestellt werden.
Heimatmuseum, Galerie Sepp Vees und die aktuelle Sonderausstellung können bis Mitternacht besichtigt werden – verhungern und verdursten müssen die Besucher auch nicht ...

Sonntag, 2. November
“Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“ – Linsen verlesen und Essen eines Linsengerichts

Linsen kommen zusammen mit Leindottersamen, einzelnen Steinchen und Unkräutern aus dem Mähdrescher. Wir verlesen sie, wiegen sie ab und tüten sie ein, wie Bauer Fritz Jauß es nach der Ernte tut. Nebenbei gibt‘s Geschichten, Informationen und Rezepte von Linsen und die Heckengäulinsen.
Alle TeilnehmerInnen erhalten im Anschluss nach getaner Arbeit ein Linsengericht zum Selbstkostenpreis. Anmeldung erforderlich:
info@heimatmuseum-flacht.de
Telefon 0172/82 60 690, damit auch jede/r einen Teller voll bekommt.

Sonntag, 9. November 2014, 14 Uhr:
Finissage der
 Sonderausstellung
„Weissach und Flacht - Unsere Heckengäu-Landschaft im Wandel“ mit 
Vorstellung des Begleitbuches zu Ausstellung und Rahmenprogramm.

Landrat Roland Bernhard und Bürgermeister Daniel Töpfer sprechen Grußworte.
Musik: Flötenensemble "Ohrenpfeifen".

 

Unsere Landschaft aus Künstlersicht

 

Sonderausstellungen > Rückblick / Träume werden wahr / Vorschau